jaeger-von-ironforge

  Startseite
    Abstimmung
    News
    Gildenmitglieder
    Allgemeines
    Events
    Klassen
    Instanzen
    Fun
    Screenshots
    Quests
    Tools
    Off Topic
  Über...
  Archiv
  Berufe
  F.A.Q.
  Gildenschatz
  Hierarchie
  Jägergesetze
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   ****************************
   Tresgildos Forum
   ****************************
   Allakhazam
   Blasc
   GMLiving (Blog)
   Goblinladen
   Thotbott
   WOW-Handwerk
   Partnergilden
   ****************************
   Last Angels
   Seek and Destroy



http://myblog.de/jaeger-von-ironforge

Gratis bloggen bei
myblog.de





Und immer wieder grüßt der Marshall

Liebe Leserinnen und Leser,

Gestern war es mal wieder soweit ... der Marshall sollte befreit werden.

Nachdem einige Gildenmitglieder sich gestern mehr oder weniger erfolgreich durch den Geschmolzenen Kern gekämpft hatten sollte die ja eigentlich kein größeres Problem darstellen ... so dachten sie.

Noch redlich erschöpft vom Kämpfen zuvor machten sie sich doch frohen Mutes auf Richtung Blackrock als der Ruf eines Kameraden erschallte.

Ihrer an der Zahl fünf wollten sie den zu unrecht gefangenen Marshall befreien gehen. Magische Meisterleistung sollte von Xicawetzl dem bekannten Weltenzerstörer erfolgen, schurkische Geschicke stellten gleich zwei erfolgreiche Meuchler der Jäger unter Beweis: Ripperjack und Enedrai. Als bekannte Bullerin vom Dienst wurde Frigga mit ihrem Bären Grimbeau rekrutiert und die Heilung wurde übernommen vom Priester aller Priester: Zwepri.

Siegessicher metzelte sich die Gruppe durch den Blackrock und immer näher kamen sie dem muffigen Verlies des Marshalls, der gar schon sehnsüchtig auf seine Befreiung wartete. Endlich, nachdem alle feindlichen Gegner eliminiert waren konnte die Tür des Verlieses geöffnet werden.

Es sei angemerkt, dass der Geruch nicht wirklich berauschend war der aus dem Loch strömte...

Vielleicht dadurch etwas benebelt schien die Konzentration der wackeren Recken nachzulassen. Mit dem halbnackten Marshall ging es auf die Suche nach seinen Klamotten. Schließlich konnte der zartfühlenden Zwergin solch ein Anblick nicht ewig zugemutet werden.

Nach der erfolgreichen Befreiuung eines Zwergenkumpels des Marshalls erreichte die Gruppe die Kammer in welcher die Kleidung vermutet wurde.

Kaum wurde die Tür geöffnet fielen auch schon mehrere Dunkeleisenzwerge über die Gruppe her. Es wurde uns berichtet, das die Gruppe noch versuchte diverse Perücken und weibliche Kleidungsstücke verschwinden zu lassen - einer trug sogar Lippenstift! Dementsprechend wütend schlug die überraschte Wachtruppe auch zu ... keine Chance für unsere Recken.

Sie kämpften wie die Wilden, schlugen umsich, betäubten, heilten, warfen mit Feuerbällen - doch leider war die Wut der mit Federboas? behängten Zwerge doch grösser.

So endete der Versuch den Marshall zu befreien in einer Wolke aus "Eau de Blackrock", so das die folgende Einstellung noch eine Weile auf sich warten lassen muss:



Zerknirscht mussten unsere Kämpfe eingestehen, dass es keinen erneuten Sinn machte weiter zu kämpfen. Die Erinnerungen an die mit Federboas behängten, in Duftwolken schwebenden Dunkeleisenzwerge war einfach zu viel gewesen.

Können wir nur hoffen, dass beim nächsten Versuch der Befreiung eine andere Wachtruppe Dienst hat.

In diesem Sinne - Leute habt Acht vor Dunkeleisenzwergen ... sie muten oft gar wunderlich an.

Eure Berichterstatterin der Ironforge News
7.7.06 15:23
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung